Über den Verlag | Goldseelchen-Verlag
Goldseelchen-Verlag

Über den Verlag



Die Menschen dahinter

Die Menschen hinter dem Goldseelchen-Verlag sind Sophie und Ulrich Fries. Wir sind beide evangelische Diplom-Theologen und haben uns beim Studium der christlichen Publizistik und Journalistik kennengelernt. Unser gemeinsames Wirken prägt die Liebe zur Schöpfung, der ästhetische und sprachliche Anspruch und unser bewusster Blick auf die Welt.

Den Goldseelchen-Verlag gründeten wir 2013, um Botschaften und schöne Motive zusammen zu bringen. Bücher, Texte und Bilder verfassen, fotografieren oder gestalten wir selbst. Manchmal nehmen wir auch gute alte Motive dazu, wenn sie zum Programm passen.

Die Goldseelchen-Produkte erhalten Sie nur direkt bei uns: auf ausgewählten Märk­ten oder hier in Goldseelchens Onlineshop. Viel Freude beim Stöbern in den Regalen!

Sophie und Ulrich Fries am Marktstand mit den Goldseelchen-Karten
Sophie und Ulrich Fries am Marktstand mit den Goldseelchen-Karten

Goldseelchen geht in die Welt

Märkte

Veranstalten Sie einen Markt und möchten einen Stand mit individuellen Druck-Erzeugnissen dabei haben? Wir freuen uns, wenn Sie uns schreiben!

Exemplare des Buchs »Hagebutz« in einer Holzkiste.
Hagebutz und seine Freunde sind bereit für eine Reise

Läden

Wenn Sie einen kleinen Laden haben, in dem die Goldseelchen-Sachen einen guten Platz und vielleicht sogar Absatz finden, freuen sich Hagebutz und seine Freunde, wenn sie in Ihr Programm kommen dürfen. Bitte kontaktieren Sie uns.

Links und Listen

Beim Kunsthandwerkerportal und beim Kleinverlage-Verzeichnis ist das Goldseelchen gelistet. Haben Sie auch ein Verzeichnis, in das unser Verlag passen würde? Vielen Dank für den Link zum Goldseelchen.



Eingesandte Manuskripte

Monatlich erreichen uns zwei Manuskripte per E-Mail oder Post. Dass das Goldseelchen auf Ihr Interesse gestoßen ist, freut uns. Bedenken Sie, dass wir voll berufstätig sind und das Goldseelchen als Nebengewerbe betreiben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Kapazität haben, Fremdautorinnen bzw. -autoren zu betreuen, Manuskripte zu lesen oder darauf zu antworten. Senden Sie uns deshalb keine Manuskripte oder Exposés zu.